Direkt zum Seiteninhalt springen

Gibt es eine Regel fuer die Aussprache von o ? Wann ist o = u wann o = o
Danke

08.10.19 19:35, Wowi
Eine Antwort aus dem Archiv
=============================================================
Die beste Darstellung zur ou-Problematik bietet: Sivertsen, Eva (1967): Fonologi. Fonetikk og fonemikk for språkstudenter. – OsloBergen/Tromsø: Universitetsforlaget.
Ist wirklich lesenswert und gibt viele Beispiele (auch mit Ausnahmen).

Kurz zusammengefaßt kann man sagen:
- langes <o> wird normalerweise wie [u] ausgesprochen
- langes <o> + <v oder g> wie [o]
- kurzes betontes <o> + -m, -nd, -rt, -st → [u]
- wenn kurzes betontes <o> vor anderen Konsonanten als –m, -nd, -rt, -st steht, dann ist die Aussprache [o]
- kommt das <o> vor der betonten Silbe
in offener Silbe (Silbe endet auf Vokal) = [u]
in geschlossener Silbe (Silbe endet auf Konsonant) = [o]
- kommt das kurze <o> nach betonter Silbe in geschlossener Silbe, dann ist die Aussprache [o]
Bitte alles nochmals bei Sivertsen nachlesen
=============================================================
Kleine Korrektur! Das entsprechende Buch zum Thema ist von Popperwell, R. G. (1963): Pronunciation of Norwegian. – CambridgeOslo: Cambridge University PressOslo University Press.

09.10.19 10:04, Geissler de
Leider gibt es zu manchen dieser Regeln zahlreiche Ausnahmen.
Beispiele:

- kurzes betontes <o> + -m, -nd, -rt, -st → [u]
Das stimmt für bom und rom, aber nicht für dom, som, kom.
Kost in der Bedeutung "Besen" wird nach der Regel ausgesprochen, nicht aber in der Bedeutung
"Nahrung".